Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Kompaß Silva Expedition 25 TDCL/E

Ein mechanischer Kompaß wird in einer Zeit vorgestellt, in der GPS- Geräte oder zumindest elektronische Kompanden das Maß aller Dinge sind??

Klar! Der mechanische Kompaß braucht keine freie Sicht zum Himmel, funktioniert deshalb auch im ganz dichten Wald oder unter Tage und vor allem ohne Batterien. Viele Dinge sind ohne ihn überhaupt nicht vernünftig möglich. Feststellung der Ausrichtung von Objekten, Kreuzpeilungen, vernünftige Kartenarbeit im Gelände. Und Hangneigungsmessungen mit einem elektronischen Kompaß sind auch so eine Sache... :-)

Neben speziellen Kompanden gibt es zwei grundsätzliche Arten: Den Kartenkompaß für die Arbeit mit topografischen Papierkarten und den Peilkompaß für die Arbeit im Gelände. Nun nimmt man ja normalerweise bei ernsthaften Geländebegehungen auch Karten mit ins Gelände, aber ganz bestimmt nicht zwei unterschiedliche Kompanden. Gesucht wurde also eine robuste und zuverlässige Kombination aus beiden. Etwas, was man zur Kartenarbeit nutzen konnte, was aber auch den Ausfall des GPS- Gerätes kompensieren konnte.

Unsere Wahl fiel auf das Modell Expedition 25 TDCL/E des Herstellers Silva.

Erster Eindruck: Der Kompaß ist robust, leicht (immerhin nur 95 Gramm) und liegt auch gut in der Hand. Ein großer Spiegel und Leuchtmarkierungen sorgen für ein vernünftiges Peilen. Obendrein gibt es eine integrierte Beleuchtung, die auch bei Dunkelheit ohne zusätzliches Licht vernünftiges Navigieren ermöglicht.

Als Batterie dient eine Lithiumbatterie, die nach Herstellerangaben für rund 6000 Peilungen ausreichend Kapazität bieten soll. Im Spiegeldeckel kann eine Ersatzbatterie mitgeführt werden.

Der Kompaß wird in unseren Breiten mit einer rechtläufigen 360°- Einteilung sowie einer Nadel für die Nordhalbkugel ausgeliefert.Andere Varianten werden auch gefertigt, sind aber schwer beschaffbar. Die Skala ermöglicht Ablese- und Peilgenauigkeiten von einem Grad.

Mitgeliefert wird ein nichtmagnetischer Schraubendreher, mit dem bei Bedarf die magnetische Deklination eingestellt werden kann.

Eingebaut ist weiter ein Neigungswinkelmesser, der auch präzise funktioniert.

Für die Kartenarbeit gibt es eine durchsichtige Grundplatte mit eingearbeiteter Lupe, aufgedruckten Planzeigern in den Maßstäben 1:50.000 und 1:25.000 sowie Skalen in inch und mm. Die im Kompaßgehäuse angebrachten Markierungen liegen so dicht beieinander, daß es bei der Ausrichtung auf der Karte keine Probleme geben sollte. Darüber hinaus sorgen Silikongummifüßchen für einen sicheren Halt.

Ein weiteres nützliches Hilfsmittel findet sich an der Seite des Spiegeldeckels:

Mit diesen Skalen kann man an den Höhenlinien von Normkarten 1:25.000 und 1:50.000 direkt die Hangneigung ablesen.

Unser Fazit: Bei einem Ladenpreis von ca. 47 bis 50 Euro nicht unbedingt die billigste Anschaffung, aber eine sehr notwendige Ergänzung von GPS- Geräten.

 

© by Team Delta, DieterTD, Annett, 07/04

 

Index mit Frames