Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Die Lomo

Den Namen hat jeder sicher schon gehört, die Lomo gab ihn einer ganzen Richtung der Fotografie - einfach drauf los knipsen, ohne Rücksicht auf irgendwelche lästigen Belichtungsdaten oder Tiefenschärfe.

Bei alldem wird oft vergessen, daß die Lomo mit ihre Miniabmessungen von 107 x 68 x 43,5 mm und ihrer Belichtungsautomatik zur Zeit ihrer Entwicklung eine absolute Spitzenleistung war. Heute ist sie schon etwas in die Jahre gekommen, aber durchaus immer noch ein guter Begleiter auf Wegen, bei denen es auf jedes Gramm ankommt.

Für den rauhen Outdoor- Einsatz ist die Lomo nicht zu gebrauchen. Di Mechanik reagiert allergisch auf Erschütterungen. Störungsanfällig sind auch die Blenden vor Objektiv und Okular.

Technisches:

Die Kamera verarbeitet normale Kleinbildfilme, manueller Filmtransport. Empfindichkeit zwischen 25 und 400 ISO manuell einstellbar, Entfernungen zwischen 0,8 m und unendlich. Blendenwerte sind zwischen 2,8 und 16 möglich, die Automatik regelt Belichtungszeiten zwischen 1/500 und 2 s.

 

Index mit Frames