Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Edle Krone - 8 Monate danach

Am 12. und 13.08.2002 wütete ein verheerendes Hochwasser in Teilen des Osterzgebirges. Zahlreiche Nebenflüsse traten über die Ufer, ganze Dörfer wurden fast vollständig zerstört.

Betroffen war auch die Ortschaft Edle Krone, in deren Nähe die von uns vorgestellten Bergbauanlagen liegen.

Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu großen Fluten. Im Jahre 1547 vernichtete eine verheerende Überschwemmung den gesamten Bergbau im Tal der Wilden Weißeritz. Erst 1577 waren einige Gruben wieder in Betrieb, unter anderem die Edle Krone. [1]

Mit den nachfolgenden Fotos möchten wir daran erinnern, das längst noch nicht wieder Normalität in den Bergbaustädten des Osterzgebirges eingezogen ist - auch wenn das Thema aus der Presse weitgehend verschwunden ist.

Das war einmal die Ortsverbindungsstraße Edle Krone nach Dorfhain. Aufgenommen im März 2002.

Und das ist dieselbe "Straße" im April 2003...

Ähnlich sieht es an der Ortsverbindungsstraße Tharandt - Edle Krone aus, die für den Verkehr nach wie vor gesperrt ist:

Mit Normalität hat das also nichts zu tun. Die betroffenen Bewohner brauchen auch heute noch jede Unterstützung.

Auch unter Tage sind die Zerstörungen durch das Hochwasser erheblich. Darüber werden wir in einem gesonderten Beitrag berichten.

Quellen:

[1] Baumann, Kuschka, Seifert: Lagerstätten des Erzgebirges; Enke- Verlag

 

© by Team Delta - Dieter TD/ Annett 04/2003

 

 

Index mit Frames