Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Munitionssprengungen

 

Viele meinen, am Ort ehemaliger Munitionsspregungen könnte man ungefährdet suchen, denn es sei ja eh alles explodiert, was explodieren kann. Das ist ein lebensgefährlicher Irrglaube. Gerade die großen (und damit gefährlichsten) Bestandteile des Haufens werden oft nur zerrissen und weit in der Gegend verstreut. Also: Unbedingt Finger weg von solchen Suchstellen!!

WIE gefährlich es werden kann, zeigt das Bild. Es handelt sich um das Kopfstück einer Werfergranate 34 (Kaliber 80 mm) mit intaktem Zünder und teilweise erhaltener Sprengstoffüllung. Nur das Endstück mit Leitwerk wurde bei der Explosion abgerissen.

 

Index mit Frames