Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Panzerwerk 712

Das Panzerrwerk 712 liegt ostwärts der Ortslage Starpel nördlich der Eisenbahnlinie Topper - Meseritz. Es schloß zusammen mit PzW 708 die Lücke zwischen Packlitzsee und Panzerbatterie 5. Unmittelbar südlich des Panzerwerkes befindet sich eine Eisenbahnsperre, die wir gesondert vorstellen.

Das Panzerwerk ist gesprengt und weist keine erhaltenen Panzerteile mehr auf. Es ist Schutzobjekt für Fledermäuse und als solches auch ausgewiesen. Die untere Etage des zweietagigen Werkes steht zeitweise unter Wasser und weist jahreszeitlich bedingt eine erhöhte Konzentration von Schwefelwasserstoff auf. Jedenfalls hat unser Gaswarngerät ganz erheblich Alarm geschlagen. Von einer Begehung der unteren Ebene muß deshalb dringend abgeraten werden.

Einige Bilder vom Panzerwerk:

Gruben im Eingangsbereich

Zugang zur unteren Ebene

Ostwärts PzW 712 befindet sich eine Höckersperre, die man sich anschauen sollte, wenn man das Werk besucht. Sie vermittelt einen guten Eindruck von der Tiefenstaffelung im Nahfeld eines Panzerwerkes.

Das Panzerwerk hat scheinbar keinen Anschluß an das Hohlgangsystem. Ein solcher war wohl geplant, denn vom Panzerwerk 713 aus wurde mit dem Vortrieb des Hohlganges in Richtung PzW 712 begonnen.

Bilder und Text (c) by Team Delta - Dieter und Annett 2002!

 

 

Index mit Frames