Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Das Panzerwerk 717

Panzerwerk 717 liegt unmittelbar südlich der Ortsverbindungsstraße Hochwalde - Kalau. Es ist Bestandteil der Werkgruppe Scharnhorst und hat zusammen mit den anderen Werken der Gruppe vom Bahnhof Heinrich aus Anbindung an das Hohlgangsystem.

Die ehemalige militärische Aufgabe von Panzerwerk 717 wird nach einem kurzen Blick auf die Karte klar: Es sollte ein Vordringen über die Ortsverbindungsstraße und die südlich davon befindliche Ebene verhindert werden. Unterstützt wurde das durch einen Panzergraben mit Höckersperre, die sich vor der gesamten Hauptverteidigungslinie dieses Abschnittes nach Norden zieht.

Das Panzerwerk wird heute intensiv touristisch genutzt, was auch dem Umstand geschuldet ist, daß es nicht wie andere Objekte gesprengt wurde. Es gibt in den Sommermonaten Führungen unterschiedlicher Länge durch das Panzerwerk und durch Teile des Hohlgangsystems. Dadurch ist PzW 717 zu einem der bekanntesten Objekte der FFOWB geworden. Aktuelle Führungen und Öffnungszeiten reichen wir nach.

Panzerwerk 717, wie es die meisten kennen dürften...

Eingangsbereich und Eingangsverteidigung

Dieses Bild verdeutlicht das Schußfeld nach Südost. Bei den Bäumen im Mittelgrund befinden sich Panzergraben und Panzersperren.

An den Kuppeln wurden russische Beschußversuche durchgeführt.

Höckersperre vor PzW 717.

Technik vorm Panzergraben.

(c) Dieter TD/ Annett 03/ 2003

 

Index mit Frames