Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Die Anlage Ramenberg

Der Komplex Ramenberg befindet sich an den westlichen und südlichen Hängen des gleichnamigen Berges, Höhe 713 m üNN. Er besteht aus 3 Stollen. Diese Stollen führen aus 3 verschiedenen Richtungen in die Tiefe des Berges mit einer aufeinander zulaufenden Richtung. Sie sind schwach ausgebaut (die Anfangsphase der Arbeiten). Die Stollen Nr. 1 und 2 laufen an einer Stelle zusammen. Der interessanteste Stollen ist der Stollen Nr. 3. Sein Eingang befindet sich ungefähr ein paar 100 m nördlich der letzten Bebauungen des Dorfes Zimna. Der Anfangsteil dieses Stollens befindet sich recht flach unter der Oberfläche des Hanges. Auf einer Länge von knappen 100 m ab dem Eingang ist dieser Gang eingestürzt. An dieser Stelle ist ein flacher Kriechgang entstanden. Der weitere Teil des Stollens wurde in den Jahren 1975 - 1977 durch Mitglieder der Expedition, welche durch Piotr Kruschinsky organisiert wurde, untersucht. Die Gruppe hat sich durch ein paar aufeinanderfolgende künstlich verursachte Einstürze durchgegraben. Es ist ihnen jedoch nicht gelungen, die Sperre, verursacht durch einen Einsturz am Meter 83 ab dem Eingang zu überwinden. Man hat lediglich festgestellt, das in diesem Fürstbruch Schmalspurgleise und elektrische Leitungen hineinführen. In den folgenden Jahren hat man keine weiteren Versuche unternommen, dort hineinzugelangen. Grund waren fehlende Mittel.

Stollen Nr. 3 wurde auf der Zeichnung unten nicht dargestellt.

Vor dem Betreten der Stollen muß dringend gewarnt werden, es besteht akute Verbruchgefahr!

Index mit Frames