Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Stau 608

Stau 608 staut den Graben 607 sowie ein nicht benanntes Flüßchen südwestlich der Lankener Mühle und schafft so zwei feindwärts hintereinander liegende Überflutungsgebiete. Geschützt wird der Stau durch PzW 630. Ostwärts schließen sich weitere Feuchtgebiete an, die allerdings natürlich entstanden sind.

Der Stau ist heute - wie die vorangegangenen auch - nicht in Betrieb und ungepflegt. Bedienelemente fehlen.

Vor dem Weg, der unmittelbar zum Stau führt, stand mal eine bedeutungsvolle Schranke. Stand. Die hat offensichtlich einen Angler gestört. Neben der Schranke steht auch ein Schild mit einer ebenso bedeutungsvollen Aufschrift in Rot. In Ermangelung tiefergehender Polnischkenntnisse muß ich mir erst mal übersetzen lassen, gegen was ich verstoßen habe.

Erleichterung: Andrzej hat mich aufgeklärt, ich habe gegen fast nichts verstoßen. Das Schild besagt: "Die staatliche Fischereiwirtschaft Zuchtteiche Eintritt verboten" :-))

 

Blick über den Stau in Richtung Osten. Schwach erkennbar die feindseitig in den Damm eingeschlagenen Eisen.

Leider auch nicht mehr in Betrieb und funktionsuntüchtig bis auf den Überlauf....

Die Steuerungselemente sind ausgebaut.

Bilder und Texte © by Team Delta 2001

Index mit Frames