Zum Shop Zum Fotoalbum von TD Zum Wiki fürs Unterirdische

 

Lager Falkensee

Am nordwestlichen Stadtrand von Berlin findet man Falkensee. In Falkensee selbst sind heute einige der (unscheinbaren) Reste des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte zu betrachten: das Außenlager Falkensee.

Es handelt sich um ein Außenlager des KL Sachsenhausen. Die Häftlinge (Lagerbelegung zwischen 1600 und 2500 Männer - überwiegend Franzosen, Polen, Russen und Norweger) wurden zur Produktion von Panzerketten und Munition im nahegelegenen Werk der DEMAG (Deutsche Maschinen AG) eingesetzt. Rund 850 Häftlinge arbeiteten auch im Reichsbahn- Ausbesserungswerk Grunewald. Das Lager wurde am 10.10.43 bezugsfertig übernommen und am 26.04.45 befreit.

Der heutige Zustand des Geländes ist - gelinde gesagt - höchst unbefriedigend. Ungenaue, sich widersprechende Hinweistafeln und Farbschmierereien sind ebenso zu finden wie jede Menge Müll..

Lageskizze auf einer der Hinweistafeln

Fundamentreste

weitere Fundamentreste

Ein zentraler B- Stand

 

Index mit Frames